Verborgene Talente

Verborgene Talente – Mythos und Wahrheit.

Verborgene Talente sind so etwas wie ein Schatz. Wie bei einem Schatz weiß man leider auch bei verborgenen Talenten nicht, ob es sie überhaupt gibt. Ebenso weiß man meist nicht, wie man sie finden kann. Würden der Schatz bzw. die verborgenen Talente aber gefunden, dann hätte man bestimmt ein Glückserlebnis und wäre sehr wahrscheinlich ‚endlich reich‘.

Ein verborgenes Talent ist vielleicht sogar mehr als ein Schatz. Ein Schatz könnte jemand Anderem gehören. Ein verborgenes Talent ist dagegen immer das eigene. Es gehört einem ganz allein. Es ist sogar schon in einem drin. Nur leider hat man dieses Talent – verflixt noch mal – noch nicht gefunden. Das fühlt sich irgendwie unfair an.

Sobald das verborgene Talent oder die verborgenen Talente nämlich entdeckt sind, könnte man etwas aus seinem Leben machen. Horizonte würden sich auftun. Das Leben würde schöner.

Ist das so?

Wenn es so wäre, dann sollte man die verborgenen Talent möglichst schnell entdecken, am besten sofort.

Vorab-Zusammenfassung des Beitrages:

 

Verborgene Talente, Talente also die einem selbst und Anderen bisher völlig verborgen geblieben sind, gibt es durchaus, kommen aber recht selten vor. Sie können durch sorgfältige Suche gefunden werden.

Wird tatsächlich ein verborgenes Talent entdeckt, ist es aber immer nur ein Talent in einer größeren Reihe von Talenten und Stärken, die eine Person ohnehin besitzt. Es macht zwar besondere Freude, ein verborgenes Talent zu entdecken. Und es ist schön, es dann zu besitzen. Man sollte aber nicht denken, dass es die einzige und entscheidende Fähigkeit im Leben ist.

Wer an sich kein verborgenes Talent entdeckt, sollte keinesfalls meinen, es fehle ihm etwas oder etwas sei ihm entgangen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass er all seine Talente und Stärken schon erkannt hat.

Ein Mensch hat immer mehrere, meist sogar viele Stärken und Talente. Oft sind ihm einige davon nicht bewusst oder werden unterschätzt.

Es lohnt deshalb immer, sich gründlich mit allen seinen Stärken und Talenten zu befassen.

Zur Webseite >>

Verborgene Talente sofort entdecken

Wenn man etwas suchen und schnell finden möchte, hilft es zu wissen, wonach man sucht und wo man suchen sollte. Was sind also ‚verborgene Talente‘? Und wo finden wir sie?

Was sind verborgene Talente?

‚Stellen wir uns mal ganz dumm‘: verborgene Talente sind erstens Talente, die zweitens verborgen sind.

Talente werden zu den Stärken gerechnet. Stärken einer Person sind all die Eigenschaften, Fähigkeiten und Kenntnisse einer Person, durch die sie in bestimmten Situationen leichter zu erwünschten Ergebnissen oder zu besseren Ergebnissen kommt. Besser oder leichter als die überwiegende Mehrheit der Personen, mit denen man die Person sinnvoller Weise vergleicht.

Als Talente bezeichnet man solche Stärken, die ‚von Natur aus‘ gegeben sind.

Was heißt nun ‚verborgen‘? Verborgen heißt:  weder man selbst noch andere wissen, wo sich das Gesuchte befindet. Von ‚verborgenen Talenten‘ wird man nicht sprechen, wenn jemand eines seiner Talente selbst nicht kennt, dabei aber anderen Personen, z.B. Eltern oder Freunde dieses Talent sehr wohl bekannt ist. Man würde dann sagen: sein Talent ist ihm nicht bewusst.

Verborgene Talente sind von Natur aus gegebene Eigenschaften und Fähigkeiten einer Person (in denen die Person in bestimmter Weise anderen Personen überlegen wäre). die aber weder der Person selbst, noch Anderen (bisher) bekannt sind.

Gibt es überhaupt verborgene Talente?

Ja, die gibt es wohl!

In der Schule, im Verein, später im Beruf oder in den vielen Situationen des Alltags wird der Mensch gefordert und gefördert. Schon als kleines Kind muss man Aufgaben lösen,  wird man ständig beobachtet und irgendwie bewertet. Die Beurteilung wird gern in Form eines Profils aus Stärken und Schwächen ausgedrückt. Bei mir stand im ersten Zeugnis nach einem halben Jahr Grundschule: „Helmut hat einen ausreichenden Anfang gemacht. Im Rechnen gut“. Praktisch von Geburt an halten Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte Ausschau nach Talenten. Es gehört zu den Aufgaben eines Lehrers, die Talente ihrer Schüler zu erfassen. Deshalb kommen die meisten Talente und Stärken wahrscheinlich spätestens in der Schulzeit irgendwie ans Licht. Deshalb bleiben Talente nur selten verborgen.

Dennoch kommt es vor, dass ein bestimmtes Talent nicht entdeckt oder zumindest bisher nicht ausreichend gewürdigt wurde. In unserer Studien- und Berufsberatung kommt es gelegentlich vor, dass bei unserer systematischen Erkundung der Stärken oder auch zufällig während einer der Übungen des Programms eine besondere Fähigkeit ins Auge springt, die dem jungen Menschen bisher weder selbst aufgefallen, noch von einem Lehrer oder den Eltern bescheinigt worden war.

Gerade neulich haben wir eine Abiturientin beraten, die ein außerordentliches Talent hatte, komplexe und scheinbar verworrene Zusammenhänge zu erfassen, zu strukturieren und so einfach wie anschaulich darzustellen. Das war ihr selbst und Anderen noch nicht aufgefallen, war aber bemerkenswert deutlich. Bei ihr hatten wir also ein verborgenes Talent entdeckt.

Viele Talente – selten verborgen

Eine solche Entdeckung kommt, wie gesagt, gelegentlich einmal vor. Was dagegen recht häufig bzw. fast regelmäßig bei jungen Leuten zu finden ist: Stärken und Talente sind ihnen nicht bewusst oder werden völlig unterschätzt. Andere, z.B. Eltern oder Lehrer haben ihnen ihre Stärken und Talente womöglich bereits schon einmal genannt. Die jungen Leute jedoch selbst halten diese Eigenschaften nicht für Stärken, sondern für Selbstverständlichkeiten, weil sie angeblich doch ‚fast jeder hat‘. Oder auch befassen sie sich aus Bescheidenheit nicht richtig mit ihren Talenten. Bescheidenheit ist ja fast immer sympathisch, versperrt aber manchmal den Blick auf wichtige Aspekte der eigenen Persönlichkeit.

Häufig sind die eigenem Stärken und Talente den jungen Menschen selbst nicht bewusst, obwohl Eltern und Freunde die Stärken erkennen. Oder die jungen Menschen unterschätzen ihre Stärken.

Was auch recht häufig vorkommt, ist, dass das Ausmaß eines Talentes nicht bekannt ist. Die eigenen Fähigkeiten in Mathematik werden zum Beispiel häufiger unterschätzt, vielleicht wegen mangelnder Lust oder zu großem Respekt vor der Mathematik.

verborgene Talente entdecken, möglichst sofort

Wenn etwas jahrelang verborgen geblieben ist, wird man es wohl kaum ganz plötzlich und einfach entdecken können, nur weil man jetzt mal ‚genauer darüber nachdenkt‘ oder weil man es jetzt entdecken möchte. Das gilt ganz besonders für Talente. Denn Talente sind, wie gesagt, eine Sache, mit der man sich bereits häufig im Leben befasst hat bzw. mit der sich Andere (z.B. Lehrer) bereits häufig befasst haben.

Man wird verborgene Talente vermutlich auch kaum ohne Unterstützung anderer an sich selbst entdecken. Wenn es schon schwer ist, Stärken, auf die Andere einen hinweisen, als solche zu sehen und zu akzeptieren, wie schwer wird es dann erst mit Talenten, die selbst Andere an einem nicht so ohne weiteres erkennen.

Wenn man einigen Tipps aus dem Internet Glauben schenkt, muss man sich nur die richtigen Fragen stellen, um verborgenen Talenten auf die Spur zu kommen (Beispielsweise: Was macht dir am meisten Spaß?) Wie schön, wenn es so einfach wäre! Es werden übrigens auch Tests angeboten, mittels derer man seine Talente angeblich sofort herausfinden kann. Ist das noch seriös? Oder ist hier das eigentliche Ziel, jemanden einfach nur auf eine Webseite zu locken?

Wer sich also auf die Suche nach seinen verborgenen Talenten macht, wird einige Zeit benötigen, um fündig zu werden.

Verborgen heißt nicht automatisch großartig

Die Suche nach verborgenen Talenten ist jedenfalls ein spannendes Thema. Spiegel Online berichtete: „New Scientist“-Autorin Catherine de Lange entdeckt nach monatelanger Suche ihr verborgenes Talent der ‚mysteriösen Interozeption‘. Ob diese Entdeckung das Leben der Autorin umgekrempelt hat, wird in dem Artikel nicht erwähnt. Vielleicht kann die Autorin mit diesem Talent nicht all zu viel anfangen: Interozeption ist der Oberbegriff für diejenigen Komponenten der Wahrnehmung (von Lebewesen), die Informationen nicht über die Außenwelt, sondern aus eigenen Körperabschnitten und über eigene Körperabschnitte erfassen ( Nanu, ach so  😉   ).

Vielleicht entdeckt man nach langer Suche zum Beispiel, dass man einer der wenigen Menschen ist, die einen Schnürsenkel mit nur einer Hand binden können oder die mit der Zungenspitze die eigene Nase berühren können. Solche Fähigkeiten sind beruflich oder für das Leben generell vermutlich nur sehr bedingt relevant.

Ein verborgenes Talent ist nicht unbedingt ein überragendes Talent, das beruflich von großer Bedeutung ist.

Auch ohne verborgene Talente glücklich werden

Verborgene Talente: das Thema wird vielleicht ein wenig überschätzt. Es wäre natürlich schön, wenn man ein oder zwei verborgenen Talente an sich entdecken könnte. Und das sollte bitteschön ein Talent sein, mit dem man im Leben etwas anfangen kann. Es wäre auch schön, wenn man einen Schatz findet oder im Lotto gewinnt. Das ist natürlich ein wunderbarer Traum. Man darf ihn auch weiter träumen, als Traum eben, aber nicht als Leitgedanke im Leben.

Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, liegt bei 1 zu 140.000.000 (einhundertvierzigmillionen). Das ist eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit. Deshalb baut man sein Leben besser nicht darauf auf. Deshalb macht man sein Glück nicht davon abhängig, durch einen Lottogewinn reich zu werden.

Die Chance, in sich ein verborgenes Talent schlummern zu haben, ist natürlich etwas höher. Die Chance, dass das verborgene Talent das eigene Leben so radikal verändert, dass man plötzlich erfolgreich und glücklich wird, ist aber ebenfalls sehr, sehr gering.

Das ist aber nicht überhaupt schlimm, weil das Leben auch ohne Entdeckung verborgener Talente voller Möglichkeiten steckt!

Viele Stärken statt verborgene Talente

Statt auf das eine verborgene, alles entscheidende Talent zu hoffen, sollte man sich besser mit der systematischen Erfassung aller seiner Stärken aus persönlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Kenntnissen befassen.

Weil man häufig seine eigenen Stärken unterschätzt oder nicht erkennt, ist es eigentlich immer mit großen Chancen verbunden, sich mit den eigenen Stärken gründlich auseinanderzusetzen.

Wir haben in unserer Beratung noch keinen jungen Menschen getroffen, der all die Vielfalt und die Facetten seiner Stärken kannte und sich der Bedeutung seiner Stärken für seine beruflichen Perspektiven gänzlich im Klaren war.

Wir haben in unserer Beratung auch noch keinen jungen Menschen getroffen, der nicht nach der gründlichen Auseinandersetzung mit seinen Stärken viel zuversichtlicher in die Zukunft geschaut hat.

Die eigenen Stärken vollständig zu erkunden, ist ein erfolgversprechender Ansatz, sich über seine beruflichen Chancen klar zu werden.

Wer seine Stärken kennt, hat eine gute Basis für gesunde Selbstsicherheit.

Es ist in hohem Maße motivierend, die eigenen Stärken zu kennen.

Dies sei noch erwähnt: Neben dem Stärkenprofil gibt es andere wichtige Aspekte, die bei der Wahl von Ausbildung, Studium und Beruf von großer Bedeutung sind, zum Beispiel: Persönlichkeit, Motivation, Interessen.

Fazit

Verborgene Talente, Talente also die einem selbst und Anderen bisher völlig verborgen geblieben sind, gibt es durchaus, kommen aber recht selten vor. Sie können durch sorgfältige Suche gefunden werden.

Wird tatsächlich ein verborgenes Talent entdeckt, ist es aber immer nur ein Talent in einer größeren Reihe von Talenten und Stärken, die eine Person ohnehin besitzt. Es macht zwar besondere Freude, ein verborgenes Talent zu entdecken. Und es ist schön, es dann zu besitzen. Man sollte aber nicht denken, dass es die einzige und entscheidende Fähigkeit im Leben ist.

Wer an sich kein verborgenes Talent entdeckt, sollte keinesfalls meinen, es fehle ihm etwas oder etwas sei ihm entgangen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass er all seine Talente und Stärken schon erkannt hat.

Ein Mensch hat immer mehrere, meist sogar viele Stärken und Talente. Oft sind ihm einige davon nicht bewusst oder werden unterschätzt.

Es lohnt deshalb immer, sich gründlich mit allen seinen Stärken und Talenten zu befassen.

Zur Webseite >>

 

Die vorstehenden Informationen werden bereitgestellt von Freigang: zum Erfolg, einer professionellen Studienberatung und Berufsberatung für Abiturienten und Studenten. Die Inhalte beziehen sich überwiegend auf eigene Erfahrungen und Einschätzungen.