Leistungssport und Studium. Beratung für Leistungssportler!

Erfahrungen mit Leistungssport und Studium

Wir beraten Leistungssportler bei der Frage, wie sie ihr Leben beruflich erfolgreich gestalten können, unter anderem ob und wie sie Leistungssport und Studium miteinander verbinden können. Wir beraten generell junge Leute, die nicht oder nicht genau wissen, welchen Weg sie in Ausbildung, Studium und Beruf gehen wollen.

Unsere Tochter, Laura Freigang (19), betreibt Leistungssport. Sie spielt Fußball, und das tut sie, seit sie Laufen gelernt hat. Heute ist sie U19 Nationalspielerin.  Vor einem Jahr hat sie ein Studium in den USA begonnen. In den USA lassen sich Leistungssport und Studium besonders gut miteinander verbinden.

Auf dem Weg zur Profi-Fußballerin: Laura Freigang aus Oppenheim

Die Pennsylvania State University hat ihr ein Stipendium angeboten. Dieses und andere Angebote kamen, weil Laura schon als Kind den Ball erstaunlich gut ‚von hier nach da‘ kicken konnte. Und vor allem, weil sie seither unfassbar viel Engagement und Zeit in ihre Leidenschaft investiert hat. Seit nunmehr vielen Jahren vergeht kein Tag, an dem sie nicht Fußball spielt oder sonst irgendwie mit Themen beschäftigt ist, die für ihr Leben als Leistungs-Fußballerin von Bedeutung sind. Leistungssport ist nämlich nicht nur eine Sache, bei der der Sportler sehr, sehr viel trainiert. Leistungssport ist eine Sache, die fast ständig ‚Verstand und Gefühl‘ in Anspruch nimmt.

Wer nicht einem Leistungssportler sehr nahe steht, wie z.B. Eltern oder wer nicht täglich mit Leistungssportlern z.B. beruflich zu tun hat, bekommt wohl kaum eine Vorstellung davon, welch tiefgreifenden Einfluss das Leistungssportler-Sein auf das Leben eines solchen jungen Menschen hat, der wird kaum die besonderen Facetten in dessen Denken und Fühlen verstehen können.

Hier nur ein kleiner Ausschnitt der Themen, die für Leistungssportler eine besondere Rolle spielen:

Leistungssport wie bspw. Leichtathletik mit Studium bzw. Beruf verbinden

  • Training und Schule bzw. Leistungssport und Studium, in Bezug auf Zeit und Fokus
  • Freunde, Freizeit: Wochenenden und Urlaube
  • Ernährung
  • Öffentlichkeit
  • Wettkampf- und Leistungsplanung
  • Zukunft: Stellenwert von Sport im Leben und im Beruf
  • Erfolg und Misserfolg
  • Körperliche und mentale Fitness ‚auf den Punkt‘

Es gibt eine Menge wissenschaftlicher Abhandlungen zu diesem Thema. Seriöse Magazine, Zeitschriften und Zeitungen befassen sich immer wieder mit den Besonderheiten des Leistungssportler- und Spitzensportler-Daseins, mit den besonderen Chancen und Problemen.

Viel Leistung, wenig Geld

Die wenigsten Leistungssportler, nur sehr wenige Spitzensportler, selbst wenn sie mit Ihren Leistungen die Weltspitze erreichen, können allein von dem ihr ‚Leben bestreiten‘, was sie im Zuge ihrer Sportaktivitäten an Einnahmen generieren. Jedenfalls können sie das zumindest nicht dauerhaft. Spitzenfußballspieler, wenn sie sich längere Zeit in den Top-Liga eines Landes behaupten können, stellen eine bekannte Ausnahme dar.

Wissen sollte man dabei: Auf dem Weg dorthin erreichen die weitaus meisten vielversprechenden Fußballtalente (ca. 98%) nicht die Spitze. Sie erreichen nie ein Einkommensniveau, durch das sie ein Leben lang ‚ausgesorgt haben‘. Auch sie müssen nach einem Beruf Ausschau halten, also nach einer Ausbildung oder einem Studium. Das ist natürlich schwer, wenn man so sehr auf das Ziel ‚Profi-Fußballer‘ hinarbeitet und bis zuletzt daran glaubt.

Auch in Hinsicht Ausbildung und Studium gibt es wiederum spezielle Aspekte:

  • Reicht die Leistungssport-Karriere bis in die Nach-Schulzeit hinein, muss Ausbildung oder Studium mit dem Sport vereinbar sein, zeitlich und motivational. Ein Leistungssportler wird sich kaum noch zusätzlich durch eine sehr anstrengende Ausbildung oder ein besonders zeitaufwändiges Studium ‚durchbeißen‘ können, trotz der meist besonders ausgeprägten ‚Beharrlichkeit‘ bei Leistungssportlern.
  • Sportler, die sehr auf ihre Sportkarriere fokussiert sind und vielleicht noch zur Schule gehen, haben wahrscheinlich weniger Zeit und weniger Motivation, sich mit dem Thema ‚berufliche Zukunft‘ zu befassen. Sie haben deshalb oft keine Vorstellung, was sie nach dem Leistungssport machen möchten oder machen können. Eine Richtungsentscheidung ist meist nicht einfach.

Gerade für Leistungssportler kann deshalb eine professionelle Studien- und Berufsberatung eine besondere Hilfe sein.

Leistungssport und Studium: BWL oder Sport? Oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?

Spitzensport bzw. Leistungssport und StudiumWeil sie ihren Sport so sehr lieben, suchen Leistungssportler nach oder während ihrer sportlichen Karriere sehr oft nach einer Möglichkeit, ihre Leidenschaft im Beruf fortzusetzen. Dabei stehen vor allem zwei Wege im Fokus.

  • Studium und Beruf in Richtung Sport-Pädagogik im weitesten Sinne: Von Sportlehrer an Schulen bis Trainer von Sportlern, Mannschaften etc., zum Beispiel über ein Studium der Sportwissenschaft oder einen anderen der verschiedenen möglichen Wege dorthin.
  • Orientierung in Richtung Management, Vermarktung und Organisation von Sport: Etwa durch ein klassisches BWL-Studium, oder spezialisiert auf Sport- bzw. Event-Management.

Weitere Möglichkeiten sind: Ergänzung der Erfahrungen aus dem Sport durch besondere Kenntnisse wie beispielsweise Psychologie, Medizin, Physiotherapie. Und natürlich: Für jeden Leistungssportler kommen auch noch sämtliche Ausbildungs- Studien- und Berufswege in Betracht wie bei Nicht-Leistungssportlern.

Leistungssportler stehen mindestens vor der gleichen ‚Qual der Wahl‘ wie jeder ’normale‘ junge Mensch! Nur ist ihre Situation zusätzlich eine sehr besondere.

Schule, Leistungssport und Studium. Wir zeigen berufliche Perspektiven!

Meine Frau und ich beraten junge Leute bei der Frage, was sie beruflich aus ihrem Leben machen können: Abiturienten, Studienabbrecher, Studienfachwechsler, Realschüler mit dem Wunsch nach Weiterentwicklung, junge Leute generell mit beruflichen Ambitionen!

Und: Wir haben spezielle Erfahrungen mit Leistungssportlern (Fußball, Handball, Schwimmen, Basketball, Golf, Leichtathletik).

Bei der Beratung von Leistungssportlern wenden wir dabei einige Untersuchungsmethoden an, die speziell auf diese ‚Klientel‘ ausgerichtet sind, einige Methoden haben wir eigens dafür entwickelt. Leistungssportler ‚leben in zwei Welten‘. Das und Anderes muss man in der Beratung und den Beratungsinstrumenten berücksichtigen.

Laura Freigang Scores a Goal! vs. West Virginia

 

Die vorstehenden Informationen werden bereitgestellt von Freigang: zum Erfolg, einer professionellen Studienberatung und Berufsberatung für Abiturienten und Studenten. Die Inhalte beziehen sich überwiegend auf eigene Erfahrungen und Einschätzungen.